Das letzte direkte Rückspiel der Saison

Gingen die Fans der Panther in das vergangene Heimspiel noch halbwegs optimistisch, da kurz vorher die Wunderheilung von Jermaine Allen verkündet worden war, wurde man von den Gästen aus Kiel schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Die Meldung bezüglich Jermaine Allen war eher eine Nebelkerze, zeigte jedoch auch den guten Zusammenhalt im Team. Allen wird die Saison weiter verletzt fehlen, hat es sich gegen Kiel aber nicht nehmen lassen, ohne Krücken (!) mit aufs Feld zu kommen. Auch wenn er noch nicht einmal ein Viertel gespielt hat, fühlt er sich doch noch als Teil des Teams.

Und dieses Team soll nun Erfahrungen für die nächsten Jahre sammeln. Da kommt es dem Trainerteam um Marc Ellgering sogar fast recht, dass mit dem Auswärtsspiel in Kiel schon das dritte direkte Rückspiel in der Saison ansteht - so kann man direkt überprüfen, ob man gegen den gleichen Gegner wie im letzten Spiel einen Schritt nach vorne machen kann.

Keine Frage, gegen Hamburg ging dies schief, andererseits gab es diese Leistungssteigerung bei den beiden Spielen gegen die Berlin Rebels durchaus. Die Kieler wiederum bauen auf den Heimvorteil, den deutlichen Sieg in Düsseldorf (nebenbei erwähnt die höchste Heimniederlage der Panther 2015 bislang) und auf den Schwung aus dem EFL-Finale, in dem die Baltic Hurricanes ihren Titel verteidigen konnten. Um es kurz und knapp zu sagen: alles andere als ein deutlicher Sieg der Fördestädter wäre eine Überraschung bis Sensation.

Und auch wenn es warm wird, verbringen wir das Wochenende mit Reisen und übertragen auch dieses Spiel wieder in voller Länge, am Samstag berichten wir ab 15:45 aus dem Kilia-Stadion, vorab gibt es den Zusammenschnitt vom Hinspiel aus Kiel.