Rückspiel gegen die Rebels

Am letzten Wochenende waren die Hoffnungen auf den zweiten Saisonsieg groß, die Düsseldorf Panther wähnten sich mit den Berlin Rebels auf Augenhöhe.

Nach dem Spiel, mit Blick auf die Anzeigetafel, scheint diese Aussage einfach einer falschen Selbsteinschätzung zu Grunde zu liegen, zu deutlich war dort 55:13 zu lesen. Aber manchmal sagt ein Ergebnis halt auch nicht alles aus. Ein nicht gefangener Rückwärtspass, der in die eigene Endzone zurückgetragen wurde, ein geblockter Fieldgoalversuch mit dem gleichen Ergebnis, rechnet man ein bisschen herum, hätte man auch 41:23 lesen können - auch nicht gut, aber schon besser. Und zu guter Letzt waren da noch die vielen Geschenke, die die Rebels gerade in der ersten Halbzeit verteilt haben (von insgesamt 112 yds Strafen entfielen gefühlt 90 in die erste Halbzeit), die Panther aber nicht genutzt haben. Ganz im Gegensatz zu den Rebels, die ihrerseits in der zweiten Hälfte die Geschenke der Panther annahmen.

Einen Einfluss hatte natürlich auch die geringe Kadertiefe der Raubkatzen, und genau darin liegt nun die Hoffnung auf eine gelungene Revanche. Während die Panther zu Hause wieder mit einem vollen Kader rechnen können, reisen diesmal die Rebels vermutlich mit einer dünnen Personaldecke an - bei den erzeitigen Temperaturen kann genau dies den Unterschied ausmachen.

Wie auch immer nun die Vorzeichen gedeutet werden, 13 Punkte im Schlussabschnitt haben die noch immer intakte Einstellung der Panther bewiesen. Die Zuschauer, die am Samstag hoffentlich reichlich nach Benrath strömen werden, können sich also auf guten Football einstellen - und wer es doch nicht schafft, schaltet einfach ab 16:45 Uhr die Liveübertragung bei wunschklang.com ein. Und wer das letzte Spiel verpasst hat - kein Problem, vor der Liveübertragung gibt es die Zusammenschnitte der bisherigen Spiele.